MOB RULES -Weiher (Odw.)

10 Mob Rules Flyer

Konzert vom 11.10.19
Special Guest: MYSTIC PROPHECY

Homepage:
MOB RULES
MYSTIC PROPHECY

Ein Jubiläum und ein Geburtstag führten mich heute wieder mal in den Odenwald. Bevor es jedoch an die Auflösung bzw. Benennung der Jubilare geht, noch kurz ein Reisetipp. Bedingt durch eine Streckensperrung führte mich meine Überlandanreise unerwartet durch den südhessischen Erholungsort Lindenfels, der mit seiner gleichnamigen Burg mitten im so genannten Nibelungenland liegt. Einige Sehenswürdigkeiten (u. a. das deutsche Drachenmuseum) und ein fast schon paradiesisches Panorama warten dort auf einen Besuch. Aber jetzt zu den Auflösungen und natürlich zum Konzertbericht.

10 Mystic Prohecy

MYSTIC PROPHECY feierten in der Live Music Hall Konzertpremiere und zudem den 18. Geburtstag ihres Drummers Hanno Kerstan. Meinen Glückwunsch auch hier noch mal Hanno! Viel besser als hier in Weiher konnte man sich nicht verkaufen bzw. selbst feiern. Schon über die ersten beiden Stücke hinweg zeigten Markus Pohl (SOULDRINKER, WARKINGS) und Evan Koukoularis (ENEMY INSIDE) an ihren Gitarren, wie ein richtiges Power Metal Brett zu klingen hat und zündeten unfreiwillig die Lunte für eine explosive 1-Stunden-Show. Ich kenne die Truppe jetzt seit 2005, habe in dieser Zeit einige Personalwechsel mit wirklich guten Musikern und viele Konzerte aus nächster Nähe miterlebt, aber ich habe die Band noch nie so tight erlebt wie hier in der Hall. Selbst im letzten Jahr waren sie mit gleicher Besetzung bei weitem nicht da, wo sie jetzt stehen. Da passte von der Musikauswahl aus zehn Alben, über die Bühnenaktion, die ganz weit im Vordergrund stand, und einer nahezu perfekten Gesangsleistung und Performance von Bandgründer R.D. Liapakis (STEEL PROPHET), einfach alles. Auch wenn ich kein Freund von nachgespielten Sachen oder hier speziell des Cover-Albums „Monuments Uncovered“ (2018) bin, muss ich doch zugeben, dass der MIKE OLDFIELD-Klassiker „Shadow On The Wall“ in der MP-Version live seinen Reiz versprühte. Wenn solche Songs selbst von hartgesottenen Metallern lautstark mitgesungen werden, hast du es als Band geschafft und/oder alles richtig gemacht. Den imaginären Blumenstrauß für diese Gesamtleistung überreiche ich der Bassistin Joey Roxx, die sich, wie ihre Kollegen auch, optimal in dieses Line Up eingefügt hat und ihren Platz in allen Belangen auszufüllen versteht. Wer mehr von dieser MYSTIC PROPHECY Action sehen will, sollte die Augen aufhalten, denn im Januar gibt’s zum 20-jährigen Bandjubiläum mit „Metal Division“ die nächste Langrille und Tour.

Setlist MYSTIC PROPHECY:
Kill The Beast
Savage Souls
Killhammer
Burning Out
The Crucifix
Shadow On The Wall
We Kill You Die
Metal Brigade
Evil Empires
War Panzer
Ravenlord
Paranoid

10 Mob Rules

MOB RULES sind in Weiher schon lange keine Unbekannten mehr. Fans nehmen für die Nordlichter immer wieder weitere Strecken in Kauf, um ihre Jungs bei Konzerten dort zu unterstützen. Diesmal galt es 25 Jahre Bandbestehen und die Veröffentlichung des ersten Live-Albums „Beast Over Europe“ im Rahmen einiger Release-Shows zu feiern. Etwas mehr als 150 Interessierte veranlasste dies, in den schönen Odenwald zu reisen. Die meisten hier kamen dann gleich auch in den Genuss, den neuen Mann an der Rhythmusgitarre zu erleben. Florian Diszybalis, ehemaliger Backliner und langjähriger Freund der Band, übernahm im laufenden Jahr den Job an der zweiten Klampfe von Sönke Janssen, der aus beruflichen Gründen aussteigen musste. Getragen von der ausgelassenen MP-Stimmung merkte man dem Sextett gleich an, dass die vielen Shows/Touren der letzten beiden Jahre für mehr Selbstsicherheit im Showablauf und Spielverständnis untereinander beigetragen haben. Auch wenn es für den neutralen Konzertbeobachter anfangs vielleicht nach einem Stimmungsabfall ausgesehen haben mag, war dem nicht so. Die Musik der norddeutschen Melodic Metaller ist anders konzipiert als der eben noch erlebte, durchweg mitsingkompatible Power Metal. Die Möbse setzen seit Jahren auf einprägsame Melodieführungen und Lyrics mit ernsterem Hintergrund. Typische Mitgrölrefrains findet man da sowieso sehr selten. So verwunderte es mich auch, dass ein 9-Minuten Song wie die vertonte Schimmelreiter-Novelle „Dykemaster's Tale“ vom „Tales From Beyond“-Album (2016) heute zu einer Mitmachnummer avancierte und zum Ende hin richtig viel Applaus erntete. Die Setlist beinhaltete übrigens das komplette Live-Album „Beast Over Europe“, dass es schließlich ja auch zu promoten galt und eben vom geneigten Fan gehört werden wollte. Ich, der nach wie vor die älteren Songs favorisiert, fand mein Konzert-Highlight natürlich wieder im Sven Lüdke-Gitarrensolo von „Last Farewell“ wieder, konnte aber auch mit dem Publikum konform gehen, das zum Schluss hin die neuzeitliche Uptempo-Nummer „Children’s Crusade“ genauso abfeierte, wie eben die älteren Nummern in Form von „In The Land Of Wind And Rain“, „Hollowed Be Thy Name“ oder den „Rain Song“. Nach weiteren 90, vom Publikum durchweg abgefeierten Konzertminuten war auch der 2019er MOB RULES-Auftritt in der Hall Geschichte, und nicht nur ich kam zur abschließenden Erkenntnis, hier ein richtig starkes und vor allem unterhaltsames Package erlebt zu haben. Das schreit förmlich nach Wiederholung…

Setlist MOB RULES:
Ghost Of A Chance
Somerled
Black Rain
Sinister Light
Dykemaster's Tale
My Kingdom Come
Astral Hand
Veil Of Death
Last Farewell
End Of All Days
Children's Crusade
In The Land Of Wind And Rain
Hollowed Be Thy Name
----------
On The Edge
Rain Song

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Volker Sandell

Weitere Fotos von diesem Abend gibt es >hier<

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.