Rose Tattoo - Aschaffenburg

06 rose tattoo









Konzert vom 09.06.18
Aschaffenburg, Colos Saal

Support:
The Wild!

Homepages:
Rose Tattoo
The Wild
Colos-Saal

Vor 11 Monaten fand auf dem BANG YOUR HEAD-Festival die Rose Tattoo-Generalprobe, mit einer für diese Exklusivshow zusammengestellten Besetzung, statt und die Reaktionen waren so überwältigend, dass es so kam, wie es kommen musste: The Tatts are back!!

Fast auf den Tag genau nach 10 Jahren kehrten die Tatts in den Colos-Saal nach Aschaffenburg zurück. Und wie!! Mit drei neuen Musikern und mit altbekannter Musik. Kaum eine andere Band musste in ihrer Laufbahn so viele Mitglieder an die Band von Gevatter Tod abgeben, wie die Aussies, aber Angry widersteht dem Sensenmann irgendwie auf magische Art und Weise. Soll es noch lange so bleiben, denn der kleine große Mann ist nicht zu ersetzen – siehe Lemmy. Tropische Temperaturen an diesem Samstag deuteten schon auf den kommenden Verlauf des Abends im seit Wochen ausverkauften Colos-Saal hin: Hot and sweaty - gepaart mit feinster australischer Rockmusik - kann nur gut werden! Als wir frühzeitig die Location betraten, sorgte die Klimaanlage noch für angenehme Temperaturen, was aber bekannterweise bei proppevoller Hütte wieder ganz anders aussieht.

Als Support stand heute die Band „The Wild!“ auf dem Programm. Die Jungs aus Kanada waren mir bisher vollkommen unbekannt, also mussten sie mich mit ihrer Show und Musik überzeugen. Ich denke, diese Aufgabe haben sie mit ihrer energetischen Darbietung und geiler, sehr gut zum Headliner passender Musik, mehr als erfüllt. Das war echt mal ein bemerkenswerter Auftritt. Ein Stageacting, wie ich es bisher nur von einer handvoll Bands gesehen habe. Geiles synchrones Posing, ständiges beackern der Bretter und animieren des Publikums, was je weiter die Show fortschritt, immer besser klappte. Diese Band hat am heutigen Abend mit ihrer 45 minütigen Show verdammt viele neue Fans gewonnen, denn so etwas sieht man echt nicht alle Tage. Well done Boys!

Nach einer etwa 25 minütigen Umbaupause war es dann so weit:
The Return of the mighty Tatts!!

Unfassbar laut war der Jubel, als Angry und die Jungs….ähm, die älteren Herren, die Bühne betraten und mit „One Of The Boys“ einen Einstig deLuxe hinlegten. Sofort war das Publikum auf Betriebstemperatur, wenn man das bei diesen Gegebenheiten mal so sagen darf. Echt unglaublich, was die Fans da für eine Party feierten! Und die Allermeisten in einem Alter, in dem solche körperlichen Ertüchtigungen durchaus gefährlich werden können ;-)
Am Abend zuvor in Hamburg hatte Angry enorme Probleme mit seiner Stimme, wofür er sich auch per Facebook entschuldigte. Heute war davon zum Glück recht wenig zu merken. Muss wohl an der guten Aschaffenburger Luft gelegen haben. Die drei neuen Bandmitglieder – namentlich Mark Evans (bekannt als Bassist von AC/DC in deren Anfangszeit), Bob Spencer (Gitarre) und John Watson (Drums) passen wie die Faust aufs Auge zu Angry Anderson und Dai Pritchard und somit haben wir wieder ein funktionierendes Rose Tattoo-Lineup, was hoffentlich noch einige Tourneen absolvieren wird. Vielleicht gibt es sogar mittelfristig wieder neue Musik? Wäre jedenfalls absolut nach meinem Geschmack.
Die Setlist umfasste genau das, was die Fans hören wollen, besser gesagt, zu dem sie singen wollen. Der Mitgröhlfaktor war extrem hoch und vor allen Dingen laut! Dai und Bob schauten manchmal schon freudig überrascht, wie heftig ihnen ihre eigenen Texte entgegenschallten. Besonders steil ging das Publikum beim letzten Song "Nice Boys". Das war an Agilität und Lautstärke nicht zu überbieten - WOW!!
Zufriedenheit rundum, von vorne bis hinten. Es war einfach nur ein Fest, wie man es sich schöner nicht hätte malen können. Ich muss ehrlich gestehen, ich war schon etwas ergriffen, wie bombastisch die Band aus der Versenkung zurückkehrte, obwohl ich bei der letztjährigen Generalprobe anwesend war.

Nach der Show gab es noch eine Signing-Session, die von vielen Fans wahrgenommen wurde. Daumen hoch für diese geile Aktion, denn das ist auch nicht alltäglich! Jetzt freue ich mich erstmal auf die weiteren Gigs, die ich mir noch anschauen werde. Die Band hatte ja für Hamburg (bereits absolviert) & Aschaffenburg Zusatzshows angekündigt, da die ursprünglichen Dates ratzfatz ausverkauft waren. Wer also noch hin will, sollte sich beeilen oder Ende August/Anfang September zuschlagen, denn da stehen noch ein paar zusätzliche Konzerte in Deutschland auf dem Kalender. Bis dahin werde ich mir mal ausgiebig den musikalischen Backkatalog reinpfeifen und nicht vergessen: TFFT

Setlist:
One Of The Boys
Juice On The Loose
Man About Town
Assault & Battery
Tramp
Rock 'n' Roll Outlaw
The Butcher And Fast Eddy
Standover Man
Branded
Black Eyed Bruiser
Once In A Lifetime
1854
Rock 'n' Roll Is King
Scarred For Life
Bad Boy for Love
Astra Wally
We Can't Be Beaten
Nice Boys

Showdauer: 95 Minuten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen