FILM - Angel Has Fallen

01 angelhasfallen
VÖ: bereits erschienen
(Universum Film)

Genre: Action

Homepage:
UNIVERSUM FILM

Erst war „Olympus Has Fallen“, dann kam „London Has Fallen“ und nun spielt Gerard Butler zum dritten Mal den loyalsten Bewacher des Präsidenten und das kriegen wir zu sehen:
Immer an vorderster Front, um sein Leben für den Präsidenten zu geben: Mike Banning (Gerard Butler) ist der loyalste Mann des Secret Service. Zweimal in seiner langen Karriere hat er bereits den US-Präsidenten gerettet – Zeit, einen Gang runter zu schalten und über eine Versetzung in den Innendienst nachzudenken. Doch alles ändert sich nach einem vermeintlichen Routineeinsatz: Bei einem großangelegten Anschlag auf Präsident Trumbull (Morgan Freeman) stirbt fast das gesamte Secret Service-Team – nur Mike Banning überlebt und ist plötzlich der Hauptverdächtige. Während der Präsident schwer verletzt im Koma liegt, wird Banning von seinen Kollegen und dem FBI quer durchs Land gejagt und muss beweisen, wer die wahren Drahtzieher sind. Ein gnadenlos rasantes Katz-und-Maus-Spiel beginnt…
Am Anfang ist es sehr entspannt, der Präsident macht einen Bootsausflug und alles scheint in Butter, doch Mike ist es auf einmal nicht gut und er möchte abgelöst werden. Prompt macht sich ein Ersatzmann auf den Weg, aber auch aus irgendeinem Versteck ein paar Drohnen, die von Gangstern abgefeuert werden und ein Massaker anrichten. Geistesgegenwärtig dreht Mike um, wirft sich mit dem Präsidenten ins Wasser und die beiden sind somit die einzig überlebenden. Blöd nur, dass der Präsident durch den Angriff im Koma liegt und nichts zu dem Vorfall sagen kann. Dafür wird Mike in die Mangel genommen, warum, wieso, weshalb er kurz vor dem Angriff abgelöst werden wollte und kommt so in Verdacht, etwas mit dem Anschlag zu tun zu haben. So sitzt Mike nicht nur das FBI und der Secret Service im Nacken, auch die Verbrecher treiben ein linkes Spiel mit Mike und wollen ihn fertig machen und alle Anschläge ihm in die Schuhe schieben. Auch seine Familie ist in Gefahr und so bricht Mike aus, nicht nur, um seine Unschuld zu beweisen, sondern auch einen drohenden Krieg mit den Russen zu verhindern und die Hintermänner ausfindig zu machen.
Hier kriegen wir wieder Mega Action geboten und auch wenn so mancher Effekt zu sehr nach PC Arbeit aussieht, es macht Spaß, mit Mike mitzufiebern. Vor allem ist es cool, dass auch sein Vater mit ins Geschehen einbezogen wird und der alte Herr hat es mächtig hinter den Ohren, denn wie er im Wald die Nacht zum Tag macht, alle Achtung.
Butler kann von mir aus noch gerne einige Streifen aus dieser Reihe drehen, das ist Action pur und fesselt ungemein, so dass ich hier sofort 9,4 von 10 Punkten zücke.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.