FILM - Sons Of Denmark

01 sonsofdenmark
VÖ: 30.01.2020
(Koch Films)

Genre: Thriller

Homepage:
KOCH FILMS

Dies ist mal wieder ein Film, bei dem man mit dem Blick aufs Cover nicht so ganz erahnen kann, was einem als Zuschauer erwarten wird, daher Inhalt lesen und anschauen:
Dänemark, 2025: Ein Jahr nach einem Terror-Anschlag in Kopenhagen, bei dem 23 Menschen starben, häufen sich rassistische Übergriffe. Die als Antwort auf den Anschlag gegründete rechtspopulistische Partei "National Movement" steht bei den bevorstehenden Wahlen kurz vor einem triumphalen Sieg. In diesem aufgeheizten, toxischen Klima lässt sich der 19-jährige Zakaria vom alten Hassan rekrutieren, um den baldigen Premierminister Dänemarks auszulöschen, noch bevor dieser an die Macht kommt...
Ja, der Film spielt in der Zukunft, wo man den rechten Ruck, der zur Zeit durch die Bevölkerung geht, weiter gesponnen wird und es auch zu Übergriffen kommt. Hier ist der Fall, dass bei einem Anschlag viele Menschen starben und die Dänen wieder ein reines Dänemark haben wollen, wie sagt der eine sinngemäß so schön, „wir haben sie gebraucht und sie eingebürgert, jetzt bürgern wir sie wieder aus und sie sollen gehen“. So kriegt der Anwärter auf den Posten des Premierminister aus dem rechten Lager auch immer mehr Zuspruch und ist knapp davor, die Wahl zu gewinnen, was Hassan zu verhindern versucht und dafür Zakaria sozusagen rekrutiert.
Das Thema an sich und auch der Film sind gut und spannend gemacht, doch das Manko finde ich, dass so manche emotionale Szene zu lange gezogen werden und die Musik eine Weile dudelt. Zum anderen ist es nicht so dolle, dass sehr viel arabisch gesprochen wird und es untertitelt ist, aber man es nicht lesen kann, da weiße Schrift auf hellem Hintergrund nicht gut zu lesen ist.
Ansonsten ist es ein heißes Thema, dass da angefasst wird und das geht jeden was an, aber für mich zieht es sich eine Spur zu lang, daher sind es am Ende auch „nur“ 7 von 10 Punkten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.