SERIE - Greyzone - No Way Out


VÖ: 12.10.18
(Edel:Motion)

Genre:
Thriller

Homepage:
Edel

„Greyzone – No Way Out“ ist der Titel des nächsten Skandinavien-Thrillers, wobei sich der Titel erst im Laufe der 10 Episoden erklärt.
Zu Beginn scheint alles klar zu sein, die Terroristen entwenden einen Raketensprengkopf und zwingen dann die Software-Ingenieurin Victoria Rahbek ihnen die Software für den Betrieb einer Drohne zu besorgen, mit der sie den Sprengkopf über bewohntem Gebiet zünden können.
Auf der anderen Seite versucht eine dänisch-schwedische Anti-Terroreinheit unter der Leitung der schwedischen Polizeibeamtin Eva Forsberg und ihrem dänischen Kollegen Jesper Lassen den Wettlauf mit der Zeit zu gewinnen und den Anschlag zu vereiteln.
Allerdings wird dem Zuschauer Folge für Folge klarer, dass es sich hier nicht um ein klares Schwarz-Weiß-Bild handelt und nachdem das Motiv der Attentäter klar wird, verschwimmt das Ganze zu einer Grauzone, bei der auch die offensichtlich Guten nicht immer im besten Licht erscheinen.
Zudem entwickeln Victoria und der Terrorist Iyad im Laufe der Zeit Gefühle füreinander, die die Frage aufwerfen, ob Iyad den Plan noch umsetzen kann.

Im ersten Moment hat man das Gefühl, das „Greyzone – No Way Out“ einige Längen hat aber im Nachhinein ist diese Zeit einfach notwendig, um die Charaktere und ihr Handeln nachvollziehbar zu machen. Sicher könnte man die Handlung etwas schneller voranbringen aber der Tiefgang würde darunter sicher leider.
Insgesamt ist „Greyzone – No Way Out“ eine empfehlenswerte Serie, die zwar nicht an meine Favoriten wie z.B. „Mord auf Shetland“ heranreicht aber trotzdem für gute Unterhaltung sorgt.

8/10



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen