FILM - The Whiskey Bandit

06 thewhiskeybandit

VÖ: bereits erschienen
(Koch Media)

Genre: Action / Thriller

Homepage:
KOCH MEDIA

Bei diesem Film bin ich mir nicht ganz sicher, was ich davon halten soll, also schauen wir mal auf den Inhalt:
Der in den 90er Jahren kriminell schwer aktive "Whisky-Bandit" Attila Ambrus gehört längst zu den Legenden der jüngeren ungarischen Geschichte: Ein professioneller Eishockey-Spieler, der sein wahres Talent bei knapp 30 Raubüberfällen in und um Budapest auslebte und am Ende seiner "Whisky"-Tour in der Staatsgewalt nur vermeintlich seinen Meister gefunden hat.
Attila flieht vor Ceausescu aus Rumänien relativ spektakulär unter einen Güterzug gebunden und findet in Ungarn nicht nur seine neue Heimat, sondern auch seine große Liebe. Da er aber ein Flüchtling ist und dazu noch Eishockey-Spieler probiert er es in der Mannschaft, wobei er auch die Arbeiten in der Eissporthalle übernimmt. Um aber seine Träume zu verwirklichen braucht er Geld, dass er nicht hat, also beginnt er, Banken auszurauben. Er wird aber gefasst und der Staatsanwalt zählt im all seine Fälle auf, 17 an der Zahl hatte Attila bereits gestanden. So erzählt unser Bankräuber zu jedem Fall die Story, die wir dann auch zu sehen bekommen, wie der Überfall abgelaufen ist.
Da aber beginnt für mich das Manko, denn es ist zwar alles sehr gut inszeniert und die Schauspieler machen ihre Sache auch richtig gut, doch dadurch, dass immer wieder diese Sequenzen kommen, wo der Staatsanwalt man wieder triumphal Attila seinen Rauch ins Gesicht bläst, lassen den Fluss des Films etwas ins Stocken geraten.
Von der Inszenierung bis hin zur Spannung ist in diesem Thriller viel da, aber wenn man sich gerade richtig in die Szene hinein versetzt hat, kommt wieder so ein Break.
Alles in allem aber ein guter Film für einen spannenden Abend, was für 7,6 von 10 Punkten reicht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen