CIRITH UNGOL - I'm Alive (2 CD)


VÖ:  Bereits erschienen
(Metal Blade Records)

Style: Epic Metal

Homepage:
CIRITH UNGOL

„I'm Alive“ - Passender hätte der Titel für diese im wahrsten Sinne des Wortes umfangreiche Livedokumentation des Schaffens der US-Kauz-Metal-Legende CIRITH UNGOL Anbetrachts der kaum erwarteten Rückkehr dieser zeitlosen Ausnahme-Band kaum gewählt sein können. Liegt deren Comeback gerade drei Jahre zurück, wurden seitdem etwa knapp zwei Dutzend Live-Konzerte absolviert. Vorliegendes CD-Live-Doppel enthält vier Live-Auftritte drei aus Deutschland im Jahr 2017 (Keep It True = 80 Min, Hammer of Doom = 100 Min, eine 35-Minütige (leider nicht ganz vollständige Aufzeichnung) vom Rock Hard Festival in Gelsenkirchen, sowie den Up The Hammers-Autritt aus Griechenland. Als Extra wurde noch eine spannende 2 Stunden durch die Bandhistorie führende Doku beigefügt, die den Gesamtgenuss aller vier intensiven Live-Ergüsse zusätzlich umso wertvoller macht. - Die Legende lebt!

Herrschte schon beim KIT-Auftritt eine Wahnsinns-Atmosphäre, gilt selbiges für den Auftritt beim Hammer of Doom in der Posthalle Würzburg, wo CIRITH UNGOL ihr unvergesslich phantastisches Gastspiel in fast zweistündiger Überlänge gaben. Beim ROCK HARD-Festival feierten die Die Hard-Fans CIRITH UNGOL gebührend und  In Griechenland, (der Hauptstadt Athen) auf dem Up The Hammers räumten CIRITH UNGOL ebenfalls voll ab. Nicht allein die Tatsache, dass NIGHT DEMON's Jarvis Leatherby den Viersaiter bedient (darüber hinaus das geschäftliche Bandmanagement führt), auch Gründungsmitglied Greg Lindstrom steht weiterhin bei Bedarf am Viersaiter zur Verfügung, ansonsten übernimmt er die zweite Axt oder sorgt für Atmosphärische Keyboarduntermalung, sondern CIRITH UNGOL-Stimmband-Virtuose Tim Baker stimmlich hervorragend in Schuß ist, sind gewichtige Gründe für den grandiosen Aufstieg einer lange verloren geglaubten Legende. Ebenso wenig zu vergessen das genial flexible Gitarrenspiel von Saitenhexer Jim Barraza, der sich bei jedem Auftritt in einen wahren Rausch hinein steigernd ein solch mörderisch tight killendes Brett spielt, unabhängig wieviele Riffs oder Filigran-Leadsoli er seinem Instrument entlockt, während Stöckeschwinger Robert Garven für den knalligen Schlagzeugpunch sorgt. Auf das gesamte 22-Song-Repertoire des vor phantastisch atemberaubend mitreissender Fankulisse zelebrierten einer wahren Legende in jeder Form gerecht werdenden Hymnenspektrums angefangen von "I'm Alive" dem Titelstück dieser Liveaufnahmen und „Join the Legion“ über  "Blood and Iron", "Frost and Fire", "Chaos Rising", "Master of the Pit", "King of the Dead" endend mit dem Arthur Brown-Cover "Fire" und „Death of the Sun“ einzugehen, hieße Eulen nach Athen zu tragen.

Hier stehen Fans vor der schwierigen Entscheidung ob sie der CD/DVD-Kombi, dem CD-Doppel, der Doppel-DVD den Vorzug geben oder zur Vinyl-Version greifen. Worauf auch immer die Entscheidung fällt: Eine jede Edition hat ihren Reiz, - und wer wie ich mittendrin dabei war, wird beim Hören dieser Aufnahmen Serienweise in traumhaften Erinnerungen schwelgen.

Zeitlos erhaben, majestätisch, monumental.  Prädikat: - Tonnenschwerer Kult! 9,5/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.