BLOOD - Depraved Goddess

11 blood

VÖ: bereits erschienen
(Vic Records)

Style: Death Metal / Grindcore

Homepage:
BLOOD

Danke Vic Records, dass ihr die alten BLOOD Klassiker noch mal neu auflegt, „Depraved Godess“ war für mich im Jahre 1996 ein wahres Highlight, denn die Speyerer Death / Grind Institution hat hier ganze Arbeit geleistet und allein schon das „Zombie“ Intro aus dem Movie macht schon Stimmung. Dann tackert „Roman Whores“ los, das rast und knüppelt ohne Ende, wie auch fast alle anderen Songs, den von den 21 Stücken der Original CD kommt gerade mal eines über drei Minuten und der Rest so um die ein, zwei Minuten. Aber das ist das geile an dem Album, Songs wie „Euthanastic Inclination“ gehen im Up Tempo los, treten dir rasend in den Arsch und werden nicht künstlich aufgebläht. „Blasphemy“ ist eine tragendere Nummer, die nur im Refrain mal auf die Kacke haut, während „Die Leiche“ oder „Bloody Season“ (wo Gitarrist Eisen geile Backing Vocals beisteuert) von ihren Blast Einlagen leben. Wie abwechslungsreich BLOOD sind, zeigt „Christian Holocaust“, das volles Rohr ballert, um dann bei „Wie Krieger sterben“ nach dem großartigen Intro Part so derb und zäh kriecht. Weiter werden wir mit „Fuck Religions“ und dessem feinen Geprügel verwöhnt und das Up Tempo in „Fleshhunger (Cannibal Ritual II)“ kickt ungemein. Ebenso ein Brett ist „Sinister Knell“, das aus wüster Raserei total ab bremst, um dann wieder in einem Inferno zu enden. Ungewohnt viel Bass darf „Execution“ eröffnen und hier haben BLOOD trotz der Kürze des Songs massenhaft Breaks eingebaut, die ihre Wirkung nicht verfehlen und „“An Orgy of Blood at Forest Morgue“ geht aus Up Tempo in Geballer, um dann erneut in gedrosseltem Speed wüst und zäh zu wüten.
Hier auf jedes Stück einzugehen würde den Rahmen sprengen, doch mit diesem Album hatten sich BLOOD so heavy und abwechslungsreicher denn je präsentiert und hier ist ja auch noch nicht Schluss. Auf diesem Re-Release gibt es noch drei exklusive Bonus Tracks von der Split mit Mystic Circle und der Split mit Psycho, die verdammt roh und brutal sind, eben so, wie ich BLOOD am liebsten habe und daher kriegt diese Scheibe auch ihre 8,9 von 10 Punkten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen