RED DRAGON CARTEL - Patina


VÖ: 09.11.18
(Frontiers Records)

Genre:
Blues, Alternative, Grunge

Homepage:
RED DRAGON CARTEL

Das JAKE E. LEE eine begnadeter Gitarrist ist, steht außer Frage und daher ist auch die Vorfreude bei einer neuen Veröffentlichung immer recht groß.
Mit dem zweiten Album seines Projekts RED DRAGON CARTEL werde ich allerdings nicht so recht warm. Einerseits muss man das Bestreben als echte Band aufzutreten und die Songs im Studio gemeinsam zu erarbeiten und aufzunehmen durchaus begrüßen, allerdings wirkt das Songmaterial auf mich nicht ausgereift. Der Mischung aus Blues, Alternative Rock und Grunge fehlt es so ziemlich an allem was ein ordentliches Album ausmacht. Keine eingängigen Melodien, keine Hooks und die guten Riffs sind Mangelware. Wenn der Gitarrist wenigstens überragende Soli im Überfluss auf dem Album platziert hätte, wären wenigstens die Fans seines Spiels zufrieden aber hier nimmt sich JAKE E. LEE merklich zurück, was im Hinblick auf das Bandgefüge fast schon wieder Sinn macht.

Für mich ist „Patina“ leider eine Enttäuschung und man mag kaum glauben, dass dieser Mann auf Alben wie OZZYs „Bark At The Moon“ oder dem BADLANDS-Debüt bahnbrechendes abgeliefert hat.
Wer es trotzdem versuchen will dem empfehle ich am ehesten noch „Speedbag“ und „Havanna“.

6,5/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen