MORD IN SERIE - 31 - Life Unlimited

VÖ: 23.02.18
(Contendo Media)

Homepage:
www.mord-in-serie.de

Klapptext:

Der Weg zur Unsterblichkeit führt über den Tod. Kryonik verspricht den Hoffnungslosen die Heilung aller Leiden und die Wiederauferstehung in einer besseren Zukunft. Dr. Jennifer Cohens Patient, der Millionär Greenwood, bittet sie bei der Diagnose Krebs um Hilfe. Er will sich vom Kryonikunternehmen „Life Unlimited“ einfrieren lassen. Die Ärztin ist zunächst misstrauisch, doch was sie bei den Nachforschungen entdeckt, geht weit über ihre Vorstellungskraft hinaus. Hat „Life Unlimited“ tatsächlich einen Weg gefunden, den Tod zu besiegen?

 

Sprecher:

Dr. Jennifer Cohen – Marion Musiol
Kenneth Fields – Bastian Sierich
Dr. Miles Heartfield – Michael Bideller
Dr. Vince Romano – Sascha von Zambelly
Raymond Greenwood – Till Hagen
Norman – Patrick Keller
Mrs. Wilkins – Katja Brügger
Mike – Simon Böer
Telefonistin – Daniela Reidis
Harry – Detlef Tams
Krankenschwester – Alianne Diehl
Sanitäter – Peter Lontzek
Werbestimme – Kaspar Eichel
Gladys – Simone Röbern
Mr. Wilkins – Tim Caspers
Abspann – Martin Sabel

Kritik:

„Life Unlimited“ stellt nach der doch recht intensiven Folge „Bis in den Tod„ einen kleinen Ruhepol der Reihe dar. Das Thema Cryo-Medizin mit großer Sachlichkeit und ausführlichen Beschreibungen füllt gut die erste Hälfte dieser Folge. Hierbei führt man den Hörer ganz bewusst recht trocken in die Materie ein, um ein Verständnis für die Vorgänge dieser Folge zu schaffen und den darin eingebetteten Kriminalfall zu implementieren. Dieser setzt ein wenig konstruiert ein und braucht ebenfalls eine ganze Weile um tatsächlich in Fahrt und schlussendlich zu einem eruptiven Höhepunkt zu gelangen. Alles in allem ist „Life Unlimited“ eine Geschichte, die über weite Strecken sehr ruhig verläuft und ein spannendes Voranpeitschen der Handlung selten besitzt. Dafür aber punktet diese Folge mit entsprechend informativen Inhalten und stimmigen Dialogen, die eigentlich niemals Längen besitzen oder gar aufgesetzt wirken. Die Soundkulisse ist erwartungsgemäß brillant. Hektisches Krankenhaustreiben, OP-Atmosphäre oder Fräsgeräusche, die einem schön das Rückgrat herunter rieseln, wurden toll und stimmig eingefangen. Gleiches gilt für die Sprecherschaft, die ihre Ärzterollen glaubhaft mimen und mit den teilweise nicht ganz einfachen Textvorgaben hervorragend meistern. Musikalisch setzt man auf modern gehaltene, sehr schmissige Stücke, die zusätzlich schöne Stimmungen erschaffen.
Fazit: "Life Unlimited" ist ein sehr langes Hörspiel, das mit 78 Minuten Spielzeit die CD Kapazität bis zum Bersten füllt. Das interessante, aber teilweise trockene Thema wird dabei sehr informativ präsentiert. Die Brisanz des Themas aber trifft leider auf zu träges Tempo. Es braucht sehr lange bis schlussendlich etwas passiert, wobei diese Ereignisse inklusive der privaten Arzt Recherche ein wenig konstruiert und unglaubwürdig erscheinen. "Life Unlimited" ist ein gutes Hörspiel, eingebettet in famoses Sounddesign und mit tollen Sprechern. Zum Mehrfachhören aber fehlt es deutlich an Nervenkitzel und Rasanz.
7,5 von 10

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen