Der letzte Newsletter aus dem Colos-Saal Aschaffenburg?

Hallo Real Music Lovers, kleiner Scherz, sorry. Nein, das hier wird nicht der letzte Newsletter aus dem Colos-Saal sein, sondern nur der letzte in diesem Format.

Dass wir unsere Website intensiv überarbeiten lassen, haben wir Euch schon mehrfach angekündigt. Nun gibt es auch ein Datum, auf das Ihr Euch einstellen könnt: Unsere runderneuerte Homepage wird, wenn nichts mehr dazwischen kommt, ab 1. Oktober sichtbar sein. Wenn sich also ab Oktober die Optik von colos-saal.de ziemlich geändert hat, liegt es nicht an Fehlfunktionen Eures Rechners, sondern an der hoffentlich gelungenen Arbeit unserer Webmaster. Cool

Wir werden weiterhin unseren speziellen Colos-Saal-Service mit den verbindlichen Reservierungen anbieten und wer lieber seine Karte im Voraus kaufen will, kann das in unserem Büro machen oder online und digital über unsere Bandseiten auf colos-saal.de. Wir werde nicht müde, Euch zu predigen, besser nicht über andere Portale Colos-Saal-Karten zu kaufen, schon gar nicht über den berüchtigten Zweitmarkt Viagogo. Wer über unsere Website einsteigt, wenn er Karten kauft oder reserviert, kriegt den besten Preis.

Ich habe in dem Zusammenhang einen Buchtipp für Euch, insbesondere für regelmäßige Ticketkäufer, aber auch für aktive Musiker. Der Konzertagent und Author Berthold Seliger hat vor wenigen Wochen sein neues Buch „Vom Imperiengeschäft – Konzerte – Festivals – Soziales“ veröffentlicht, das den Untertitel hat: „Wie Großkonzerne die kulturelle Vielfalt zerstören.“ Berthold ist schon immer ein sehr kritischer Beobachter und Insider des Konzertgeschäfts und warnt in seinem Buch sehr deutlich vor all den internationalen Konzentrationsprozessen in der Konzertbranche. Er erklärt sehr anschaulich, warum man heutzutage mit dem Vertrieb von Tickets mehr Geld verdienen kann, als mit dem Veranstalten von Konzerten. Wer das Buch gelesen hat, könnte auf den Gedanken kommen, künftig genau hinzuschauen, wo er seine Karten erwirbt.

Zwei Änderungen zu unserem Septemberprogramm müssen wir melden:
Die Band Cats In Space hatten wir für den September 2019 angekündigt und hatten auch schon die ersten Karten verkauft, bis deren Management uns mitteilte, dass die Tour um ein ganzes Jahr verschoben wird. Unser neuer Termin ist somit erst am 29.9.2020. Wer bereits Karten gekauft hat, darf davon ausgehen, dass sie für den neuen Termin gültig bleiben. Wer es terminlich nicht hinkriegt, kann die Karten aber auch wieder über den Colos-Saal zurücktauschen.

Auf unserer Monatsübersicht hier in dieser Mail seht ihr noch den Termin mit King`s X, der aber auch ausfallen muss. Zwar arbeiten wir hier an einem Ausweichtermin, aber da die Sache sich hinzieht und wir noch keine neue Zusage haben, werden wir alle bereits gekauften Karten wieder zurück tauschen. Karten müssen dort zurück gegeben werden, wo sie gekauft wurden! Alle, die ihre Karten online über AdTicket bzw. Reservix gekauft haben, müssen nichts unternehmen, da sie ihr Geld automatisch zurück erstattet erhalten (was allerdings ein paar Tage dauern kann).

Die Baboon Show, angekündigt für kommenden Samstag, ist seit heute Früh restlos ausverkauft. Da geht nichts mehr! Ebenso das Konzert von P.O.D. am 20. November.

Internet: www.colos-saal.de

Quelle: Colos-Saal

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen