• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • INTO THE UNKNOWN - Breaking The Silence

INTO THE UNKNOWN - Breaking The Silence


VÖ: 06.09.19
(Vigilante Music Ltd.)

Genre:
Rock

Homepage:
INTO THE UNKNOWN

Es gab früher beim Metal Hammer im Soundcheck jeden Monat einen Prominenten, der die Alben bewertet hat. Peter Knorn, damals Bassist bei VICTORY, gab allen Scheiben die volle Punktzahl, mit dem Hinweis, dass doch alle Musiker ihr Herzblut in die Musik gesteckt hätten.
So generös kann ich leider beim zweiten Album von INTO THE UNKNOWN nicht sein. Dabei will ich dem Quintett um Frontfrau LUCIE HÖLZLOVÁ ihr Herzblut gar nicht absprechen. Allerdings fehlt es „Breaking The Silence“ doch an einigen Dingen, die das Album empfehlenswert machen würden. Zum einen wäre da die Produktion, die irgendwie nicht wie aus einem Guss klingt. Viele Effekte auf den Gitarren, die nicht immer passend sind und die Stimme von Sängerin LUCIE hat in einigen Momenten doch sehr viel Hall. Wesentlich schwerer wiegt aber, dass mich die Songs nicht ansprechen. Weder die härteren Tracks noch die Balladen hinterlassen einen bleibenden Eindruck und da ist das verunglückte Cover von HOWARD JONES „What Is Love“ nur noch das i-Tüpfelchen auf der Kritik.

Insgesamt mag das handwerklich alles in Ordnung sein, musikalisch ist da noch einige Luft nach oben.

6/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen