• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • THE DEAD DAISIES - Locked and Loaded

THE DEAD DAISIES - Locked and Loaded


VÖ: 23.08.2019
(Spitfire Music/SPV)

Style: Stadion Hard Rock

Homepage:
THE DEAD DAISIES

Kürzlich stand in einem Rezession zu 'Locked and Loaded' zu lesen, das THE DEAD DAISIES in die Kategorie Heavy Metal fallen, der Haken daran: Tun sie nämlich nicht (!) Um der Wahrheit dahinter Genüge zu tun: Obwohl der auf Dicke Hose gebürstete Sound den Eindruck vermitteln will, dem jedoch die Auswahl der Coverstücke recht klar widerspricht.

Zehn Coverstücke zwischen Hippierock, Blues und Rock im reisserischen zwischen Groove inklusive sattem Drive und Pomp liegend kraftvollen Stadion-Hardrock-Gewand vorgetragen von leidenschaftlichem Gesang servieren THE DEAD DAISIES allen Classic Hardrock-Fans. Die Palette reicht von den BEATLES („Helter Skelter“, „Revolution“) und CCR („Fortunate Son“), über DEEP PURPLE („Highway Star“), GRAND FUNK RAILROAD („American Band“) bis zum teilweise aus dem Rahmen fallend Soulig sowie orchestralem Unterton begleiteten NEIL YOUNG-Fetzer „(Keep On) Rockin' in the Free World“ zu „Midnight Moses“ THE SENSATIONAL ALEX HARVEY BAND und den durch „Bitch“ vertretenen ROLLING STONES - wobei das Album sich in sechs Studio- und vier Live-Tracks aufteilt. Inwiefern diese Versionen gelungen sind oder nicht, obliegt stets dem Auge des Betrachters. Der druckvoll-klassische Stadion Hardrock-Überzug passt auf den bunt gemischten Cocktail aus Hippierock, Blues und Rock wie der Eimer auf den Deckel. Interessanter Output, dessen Frische mal mehr, mal weniger ansteckend wirkt. Keine Bewertung. Coveralben sind bei aller Liebe zur Musik immer ein völlig eigenes Ding für sich.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.