ROSY VISTA - Unbelievable



VÖ: 08.02.19
(Steamhammer/ SPV)

Genre:
Hardrock

Homepage:
ROSY VISTA

Das ich das noch erleben darf. ROSY VISTA veröffentlichen tatsächlich ihr Debüt, das passenderweise den Titel „Unbelievable“ trägt. Dazu muss man wissen, dass das Quartett aus Hannover bereits in den Jahren 1984 bis 1989 aktiv war und in dieser Zeit eine EP und zwei Singles veröffentlichte. Zum vollständigen Longplayer hat es damals nicht gereicht und so ist es umso erfreulicher, das man sich jetzt fast im Original Line Up wieder zusammengefunden hat um dieses Manko auszubügeln. Musikalisch hat man glücklicherweise gar nicht erst versucht einen modernen Sound zu kreieren, sondern springt direkt zurück in die Achtziger und liefert reinrassigen Hardrock der Hannoveraner Schule. Eingängige Melodien und knackige Riffs von Gitarristin ANCA GRATEROL prägen den Sound und Frontfrau ANDREA SCHWARZ verfügt immer noch über eine ordentliche Rockröhre die perfekt zum Sound passt.
Sicher kann man bemängeln, dass Innovation nicht unbedingt zum Sprachschatz der Damen gehört aber darauf pfeife ich gerade gepflegt, da ich mich über das äußerst gelungene Comeback dermaßen freue und auch genau diesen Sound erwartet und erhofft habe.
Der einzig echte Kritikpunkt betrifft das x-te Cover von „Born To Be Wild“. Das braucht 2019 wirklich niemand.

Wer also auf Bands wie VICTORY, THUNDERHEAD und FARGO steht, der wird sicher auch ROSY VISTA mögen. Als Anspieltipps empfehle ich: „Crazy“, „Too Much Feeling“ und „Rockin‘ Through The Night“.

8/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen